Schlagwort-Archiv: La Gomera

La Gomera

Achtung! Wegen der Corona-Krise entfällt diese Vorstellung möglicherweise, wir werden sie, wenn die Kinos wieder öffnen können, nachholen.

La Gomera –
Verpfiffen und verraten

Rumänien / Frankreich / Deutschland 2019, 98 min, Cinemascope, rumänische OmU. Regie: Corneliu Porumboiu

Darsteller*innen: Vlad Ivanov (Cristi), Catrinel Marlon (Gilda), Agustí Villaronga (Paco), Rodica Lazar, Sabin Tambrea, István Teglas u.a.;

La Gomera

Corneliu Poumboiu dekonstruiert den Film noir – und setzt ihn als absurde und düstere Ost-West-Moritat neu zusammen: Ein korrupter Polizist soll der Mafia helfen, einen Unternehmer aus dem Gefängnis zu befreien, und verfängt sich dabei in einem Netz von Lügen. (epd-Film)

Ausführliche Beschreibung von Walter Gasperi:
https://www.film-netz.com/post/la-gomera-verpfiffen-und-verraten

Der Polizist Cristi (Vlad Ivanov) lässt sich mit der Mafia ein und fliegt auf. Nun folgen ihm verdeckte Ermittler auf Schritt und Tritt und hören seine Wohnung ab. Daher gibt sich die schöne Gilda (Catrinel Marlon) als seine Geliebte aus und drängt ihn zu einer Reise nach La Gomera. Cristi soll die geheime Pfeifsprache der Inselbewohner lernen, damit er trotz Überwachung mit der Gaunerbande kommunizieren kann. Pfeifend versuchen sie den Matratzenfabrikanten Zsolt (Sabin Tambrea) aus dem Gefängnis zu befreien, denn der ist der einzige, der weiß, wo die 30 Millionen des letzten Coups versteckt sind. Doch alle Beteiligten spielen ein doppeltes Spiel und bald geraten die Ereignisse außer Kontrolle.

Der rumänische Matratzenfabrikant Zsolt wird verpfiffen und muss ins Gefängnis. Der Grund: Er wäscht Geld für die Drogenmafia. Da er allerdings scheinbar als Einziger über den Verbleib von 30 Millionen Euro Bescheid weiß, sind verschiedene Gruppen daran interessiert, ihn schnellstmöglich wieder zu befreien.

Der Polizist Cristi ermittelt, allerdings arbeitet er nicht nur für den Staat, sondern steht auch im Dienst der Drogenhändler. Außerdem wird er von Zsolts Freundin Gilda bedrängt, die Ermittlungen zu beeinflussen. Um der Überwachung zu entkommen, reist Cristi auf die kanarische Insel La Gomera, wo er die Pfeifsprache „El Silbo” erlernt und außerdem Zsolt zur Flucht verhelfen soll. Doch nicht nur seine Wohnung ist verwanzt, auch das Büro seiner Chefin wird abgehört. Wer arbeitet hier eigentlich für wen? (aus: kino.de)

Corneliu Porumboiu gilt als einer der Wegbereiter des neuen rumänischen Kinos. Mit LA GOMERA liefert er einen höchst unterhaltsamen Neo-Noir-Polizeithriller, gespickt mit ironischen Filmzitaten und unerwartet komischen Elementen und sorgte damit bereits im Wettbewerb von Cannes für Aufruhr.

Der preisgekrönte Regisseur Corneliu Porumboiu (12:08 EAST OF BUCHAREST) gilt als einer der Wegbereiter des neuen rumänischen Kinos. Mit LA GOMERA liefert er einen höchst unterhaltsamen Neo-Noir-Polizeithriller, gespickt mit ironischen Filmzitaten und unerwartet komischen Elementen.
Trailer:

La Gomera

Achtung! Wegen der Corona-Krise entfällt diese Vorstellung möglicherweise, wir werden sie, wenn die Kinos wieder öffnen können, nachholen.

La Gomera –
Verpfiffen und verraten

Rumänien / Frankreich / Deutschland 2019, 98 min, Cinemascope, rumän.m.U.
Regie: Corneliu Porumboiu

Darsteller*innen: Vlad Ivanov (Cristi), Catrinel Marlon (Gilda), Agustí Villaronga (Paco), Rodica Lazar, Sabin Tambrea, István Teglas u.a.;

Corneliu Poumboiu dekonstruiert den Film noir – und setzt ihn als absurde und düstere Ost-West-Moritat neu zusammen: Ein korrupter Polizist soll der Mafia helfen, einen Unternehmer aus dem Gefängnis zu befreien, und verfängt sich dabei in einem Netz von Lügen. (epd-Film)

Ausführliche Beschreibung von Walter Gasperi:
https://www.film-netz.com/post/la-gomera-verpfiffen-und-verraten

Der Polizist Cristi (Vlad Ivanov) lässt sich mit der Mafia ein und fliegt auf. Nun folgen ihm verdeckte Ermittler auf Schritt und Tritt und hören seine Wohnung ab. Daher gibt sich die schöne Gilda (Catrinel Marlon) als seine Geliebte aus und drängt ihn zu einer Reise nach La Gomera. Cristi soll die geheime Pfeifsprache der Inselbewohner lernen, damit er trotz Überwachung mit der Gaunerbande kommunizieren kann. Pfeifend versuchen sie den Matratzenfabrikanten Zsolt (Sabin Tambrea) aus dem Gefängnis zu befreien, denn der ist der einzige, der weiß, wo die 30 Millionen des letzten Coups versteckt sind. Doch alle Beteiligten spielen ein doppeltes Spiel und bald geraten die Ereignisse außer Kontrolle.

Der rumänische Matratzenfabrikant Zsolt wird verpfiffen und muss ins Gefängnis. Der Grund: Er wäscht Geld für die Drogenmafia. Da er allerdings scheinbar als Einziger über den Verbleib von 30 Millionen Euro Bescheid weiß, sind verschiedene Gruppen daran interessiert, ihn schnellstmöglich wieder zu befreien.

Der Polizist Cristi ermittelt, allerdings arbeitet er nicht nur für den Staat, sondern steht auch im Dienst der Drogenhändler. Außerdem wird er von Zsolts Freundin Gilda bedrängt, die Ermittlungen zu beeinflussen. Um der Überwachung zu entkommen, reist Cristi auf die kanarische Insel La Gomera, wo er die Pfeifsprache „El Silbo” erlernt und außerdem Zsolt zur Flucht verhelfen soll. Doch nicht nur seine Wohnung ist verwanzt, auch das Büro seiner Chefin wird abgehört. Wer arbeitet hier eigentlich für wen? (aus: kino.de)

Corneliu Porumboiu gilt als einer der Wegbereiter des neuen rumänischen Kinos. Mit LA GOMERA liefert er einen höchst unterhaltsamen Neo-Noir-Polizeithriller, gespickt mit ironischen Filmzitaten und unerwartet komischen Elementen und sorgte damit bereits im Wettbewerb von Cannes für Aufruhr.

Der preisgekrönte Regisseur Corneliu Porumboiu (12:08 EAST OF BUCHAREST) gilt als einer der Wegbereiter des neuen rumänischen Kinos. Mit LA GOMERA liefert er einen höchst unterhaltsamen Neo-Noir-Polizeithriller, gespickt mit ironischen Filmzitaten und unerwartet komischen Elementen.
Trailer: