Schlagwort-Archiv: Aliens

Celeste García

El viaje extraordinario de Celeste García – Die außergewöhnliche Reise der Celeste García

Kuba / Deutschland 2018, 92 min, span. O.m.U.
Regie: Arturo Infante

Die warmherzige und im heutigen Kuba hochpolitische Science-Fiction-Komödie erzählt von Celestes Aufbruch ins Ungewisse, der sie zur ihrer ganz persönlichen Wahrheit und Emanzipation führt: Eine warmherzige und originelle Emanzipationsgeschichte.

Celeste Garcia

Celeste García war früher Lehrerin. Nun arbeitet sie als Teilzeitkraft und gibt Führungen im Planetarium von Havanna. Zu Hause kümmert sie sich um ihren erwachsenen Sohn Pedrito, der einfach nicht ausziehen will. Aber eigentlich sehnt sich die 60-Jährige danach, ihr ruhiges und ein wenig langweiliges Leben zu verändern. Als eine Gruppe Kubaner auf mysteriöse Weise verschwindet, gibt die Regierung bekannt, dass in der kubanischen Gesellschaft schon seit längerem Aliens in menschlicher Gestalt leben und diese nun ausgewählten Kubanern anbieten, ihren Heimatplaneten Gryok kennenzulernen. Das scheint Celeste nachvollziehbar, denn schon lange hatte sie ihre russische Nachbarin Paulina für sehr exzentrisch gehalten und nun scheint es klar, dass diese tatsächlich von einem anderen Planeten stammt. Sie glaubt, dass Paulina ihr eine persönliche Einladung hinterlassen hat und wittert ihre Chance auf ein erfüllteres Dasein, nimmt die Einladung an und begibt sich auf eine abenteuerliche Reise.
Und sie ist nicht die einzige, die unbedingt dabei sein will. In einem Lager, das eher an ein Militärcamp erinnert, warten die vielen Abflugwilligen darauf, dass die Aliens sie abholen kommen. Aber vorher müssen sie sich in einem harten Training auf ihr neues Leben vorbereiten…

Celeste Garcia

Celeste García

Die außergewöhnliche Reise der Celeste García
(El viaje extraordinario de Celeste García)

Kuba / Deutschland 2018, 92 min, span. O.m.U.
Regie: Arturo Infante

Die warmherzige und im heutigen Kuba hochpolitische Science-Fiction-Komödie erzählt von Celestes Aufbruch ins Ungewisse, der sie zur ihrer ganz persönlichen Wahrheit und Emanzipation führt: Eine warmherzige und originelle Emanzipationsgeschichte.

Celeste Garcia

Celeste García war früher Lehrerin. Nun arbeitet sie als Teilzeitkraft und gibt Führungen im Planetarium von Havanna. Zu Hause kümmert sie sich um ihren erwachsenen Sohn Pedrito, der einfach nicht ausziehen will. Aber eigentlich sehnt sich die 60-Jährige danach, ihr ruhiges und ein wenig langweiliges Leben zu verändern. Als eine Gruppe Kubaner auf mysteriöse Weise verschwindet, gibt die Regierung bekannt, dass in der kubanischen Gesellschaft schon seit längerem Aliens in menschlicher Gestalt leben und diese nun ausgewählten Kubanern anbieten, ihren Heimatplaneten Gryok kennenzulernen. Das scheint Celeste nachvollziehbar, denn schon lange hatte sie ihre russische Nachbarin Paulina für sehr exzentrisch gehalten und nun scheint es klar, dass diese tatsächlich von einem anderen Planeten stammt. Sie glaubt, dass Paulina ihr eine persönliche Einladung hinterlassen hat und wittert ihre Chance auf ein erfüllteres Dasein, nimmt die Einladung an und begibt sich auf eine abenteuerliche Reise.
Und sie ist nicht die einzige, die unbedingt dabei sein will. In einem Lager, das eher an ein Militärcamp erinnert, warten die vielen Abflugwilligen darauf, dass die Aliens sie abholen kommen. Aber vorher müssen sie sich in einem harten Training auf ihr neues Leben vorbereiten…