Preisregen für Österreich beim Max-Ophüls-Preis Saarbrücken

26.1.22 – Wieder wurden Österreichische Filme in Saarbrücken mehrfach ausgezeichnet:
1. Österreich gewinnt den Max-Ophüls-Preis für den besten Spielfilm mit Moneyboys.
2. Julia Windischbauer wird als beste Nachwuchsschauspielerin in „Paradies“ ausgezeichnet.
3. Moneyboys gewinnt ferner den Preis der Ökumenischen Jury
4. Moneyboys gewinnt ferner den Fritz-Raff-Drehbuchpreis
5. Julia Kent gewinnt den Preis für die beste Musik in einem Dokumentarfilm (Storys for the Sea)
6. Österreich gewinnt den Preis für den besten Kurzfilm: Lullaby, Regie: Magdalena Chmielewska .
Wir gratulieren!
Alle Preise sind hier:
Quelle: ffmop.de

Kommentare sind geschlossen.