Filmkritik

Nomadland (5/30/2021) - Nomadland USA 2020, 108 Min, Cinemascope; Regie: Chloé Zhao. Es ist ein kleines Wunder, wie ein Film, der ganz ohne Sex und Gewalt auskommt und von einer 60 jg. trauernden Frau, die in einem Kleinbus durch die Wüsten der USA … Weiterlesen
Der unsichtbare Gast (5/14/2021) - Spannendes auf Netflix: Der unsichtbare Gast (spanischer Originaltitel „Contratiempo“) Spanien 2016, 110 Min, Cinemascope, Regie: Oriol Paulo Auch die Spanier machen gute Krimis und Thriller. Doch sind sie etwas anders als das deutsche „Tatort“-Schema, wo meist am Anfang eine Leiche … Weiterlesen
Und morgen die ganze Welt (5/7/2021) - Und morgen die ganze Welt Regie: Julia von Heinz; D, F, 2020, 111 Min. Luisa ist eine 20 jg. Mannheimer Jurastudentin aus einer wohlhabenden Familie. In Deutschland kommt es zu einem Rechtsruck, es finden Brandanschläge auf Flüchtlingsunterkünfte und gewaltsame Übergriffe … Weiterlesen
Glory to the Queen (5/7/2021) - GLORY TO THE QUEEN Tatia Skhirtladze | AT/GE/RS 2020 | 82 min | OmU Nach dem Netflix-Renner „The Gambit Queen“ zeigt dieser Doc die Geschichte von vier Frauen aus der ehemaligen Georgischen Sowjetepublik, die es geschafft haben sich über Jahrzehnte … Weiterlesen
(5/6/2021) - THE SOUL Interessant auf Netflix! 125 Min, CS, Regie und Buch: Wie-Hao Cheng. Unter dem doch eher mainstreamigen Angebot von Netflix finden sich durchaus einige Perlen (ab heute 6.5.21 übrigens auch „und morgen die ganze Welt“). Ein solcher ist der … Weiterlesen
(4/26/2021) - Netflix Beobachtungen „I care a lot“. Maria Grayson, eine geldgierige Betreuerin hat sich auf die Pflege besonders wohlhabender, alleinstehender Menschen spezialisiert. Mit einer bestochenen Gutachterin wird dem Richter höchster Handlungsbedarf vorgespielt und die Menschen entmündigt und in Luxuspflegeheimen eingesperrt.  Doch … Weiterlesen
Bajocero (Unter Null) (3/3/2021) - BAJOCERO Spanien 2021, ca. 107 Min, Regie: Lluís Quílez Drehbuch: Lluís Quílez, Fernando Navarro, mit Javier Gutiérrez in der Hauptrolle. Seit 29.1.21 ist der spanische Thriller auf Netflix zu sehen und wer Hochspannung liegt richtig. Martin ist Polizist und fährt auch … Weiterlesen
Neues aus der Welt (Netflix) (2/13/2021) - Neu auf Netflix: Neues aus der Welt (News of the world) USA 2020, 119 Min, Cinemascope. Wikipedia Der Film mit Tom Hanks und Helena Zengel in den Hauptrollen basiert auf dem gleichnamigen Roman von Paulette Jiles. Helena Zengel ist uns aus dem Film „Systemsprenger“ bekannt, … Weiterlesen
Lupin (1/24/2021) - Sehenswert bei Netflix: Lupin Eine besonders gut gemachte Serie – es gibt bislang nur den ersten Teil mit 5 Folgen  – ist Lupin. Die Serie ist an die Abenteuer des Meisterdiebs Arsène Lupin, einer fiktiven literarischen Figur des französischen Schriftstellers … Weiterlesen
Was wir wollten (12/28/2020) - Was wir wollten Österreich 2020, Regie: Ulrike Kofler, Cinemascope, ca.96 Min Ein Paar hat den vierten Versuch einer künstlichen Befruchtung erfolglos hinter sich, mehr Versuche sind nicht möglich. Die Ärztin rät den beiden sich einen schönen Urlaub zu gönnen und … Weiterlesen

Luis Trenker – der Schmale Grat der Wahrheit

Wolfgang Murnberger ORF/BR 2015

Der Film ist viel zu schön für das Thema, die Menschen in feinstem Stoff, die Autos ohne jeden Spritzer und das zur Nazizeit und kurz danach;  sogar der US-Militärjeep, der auf Bergstraßen unterwegs ist, scheint sich wie in einem Werbefilm ohne jeden Dreck fortbewegen zu können; Feine Leute und Dinner, Champagner als alltägliches Getränk;  es besteht die Gefahr die Nazizeit zu beschönigen. Jedenfalls kann man über so ein schmutziges Thema keinen so strahlend-bunten schönen Film machen.Tobias Moretti fälscht in der Eingangsszene die Tagebücher der Eva Braun, erfindet vieles und das meiste lässt sich leicht als Erfindung entlarven, etwa Adolf H. sei wasserscheu gewesen und habe höchstens Fußbäder genommen. Seine kurze Affäre mit der Leni Riefensthal, beide buhlen um die Gunst des Führers, doch da ist noch Göbbels als für den Film zuständigen Minister, dem manche Juden auf seiner Besetzungsliste nicht passen. Die Geschichte an sich scheint ja zu stimmen. Immerhin, Antisemit war Trenker keiner, auch wenn er mal der NSDAP beigetreten ist.
** eher ein glitzernder Kostümfilm denn eine korrekte Abhandlung über den schrecklichen Opportunisten Luis Trenker, der sich mit den Nazis, den Mussolini-Faschisten, aber auch den Hollywood-Bossen und den Juden arrangieren wollte. So kann man dieses Thema nicht verfilmen. Für Moretti-Fans wahrscheinlich ein Muss.

Der Marsianer-Rettet Mark Watney 3D

USA 2015, 144 Min. Regie: Ridley Scott, gesehen in DF und 3D

Ridley Scott ist ein Blockbuster-Regisseur (Alien, Thelma & Luise, Blade Runner) der sein Handwerk versteht. Wieder einmal versetzt er uns in die Zukunft der Raumfahrt, die uns zum Mars führt. Die gefürchteten Marsstürme zwingen eine NASA- Marsmission zum abrupten Abbruch, dabei wird ein tot geglaubter Astronaut zurückgelassen, der doch überlebt hat. Als ausgebildeter Biologe schafft er es , eine landwirtschaftliche Fläche im zurückgelassenen Mannschafts-Zelt zu errichten, die ihm eine gewisse Überlebenschance bis zur nächsten Marsmission gibt. Doch eines Tages reißt auch hier bei einem Sturm eine Plane. Inzwischen gelang es mit ihm Kontakt mit der Erde aufzunehmen, wo er bereits „beerdigt“ wurde. Trotzt 13 Lichtminuten Verzögerung gelingt es ihm ein intelligentes Kommunikationssystem zu entwicklen. Warum die Chinesen dann plötzlich uneigennützig mit einer geheimen Rakete helfen, bleibt etwas unklar, letztlich versucht die alte Mannschaft ihn wieder zurück zu holen, wobei es natürlich extrem spannend wird.

Die 3D-Technik ist nur in einigen Szenen aufregend, leider war der Film mit der 3D-Brille eindeutig zu dunkel.

*** spannender und handwerklich gut gemachter SF-Film, der nicht unbedingt vom 3D lebt, im Endeffekt jedoch nach typischem Hollywood-Strickmuster (ein Held, der gerettet werden muss..)

 

Schreibe einen Kommentar