Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Me, We

4 August 18:00 - 20:00

€11

Me, We

Österreich 2020, 115 min, deutsche Originalfassung
Regie: David Clay Diaz
Regie: David Clay Diaz, Buch: David Clay Diaz, Senad Halilbašić; Darsteller*innen: Lukas Miko, Verena Altenberger, Barbara Romaner, Mehdi Meskar, Alexander Srtschin

In vier ineinander verwobenen Geschichten erzählt Daniel Clay Diaz in seiner Tragikomödie von Flucht, Migration und unseres und Europas alltäglichen Umgangs damit.

Marie bei der Seenotrettung

Marie fährt ans Mittelmeer, um Menschen in Seenot zu helfen. Marcel gründet einen Geleitschutz für Frauen vor „übergriffigen Migranten“. Petra nimmt einen traumatisierten Geflüchteten auf. Und der Asylheimleiter Gerald wird von einem Bewohner auf die Probe gestellt. In David Clay Diaz’ prominent besetztem Spielfilm prallen rechte und linke Weltsichten aufeinander – beide mit dem Anspruch des Absoluten. Ist Ethik zur moralinsauren Modeerscheinung geworden, in der das Streben nach Anerkennung das Ego selbstgerecht voranstellt?

1975 trat Muhammad Ali in Harvard auf und hielt einen Vortrag. Als ihn Student/innen nach einem Gedicht fragten, improvisierte er das „kürzeste Gedicht der Welt“ (aus dem Katalogtext Diagonale Graz 2021

rechtsradikale Jugendliche


Ich schrieb nach der Sichtung des Films auf der Diagonale 2021:
Im Gegenschnitt erleben wir vier persönliche Geschichten zum Thema Asyl. Da ist mal Maria, die auf Lesbos fährt und auf einem deutschen Seenotrettungsschiff anheuert. Doch die Griechen entziehen ihm die Flagge und sie können nichts machen, als Maria eines Nachts einen Morselicht-Notruf entdeckt, fährt sie auf eigene Faust hinaus, kommt aber zu spät und muss selbst gerettet werden. Viele Flüchtlinge sterben.

Dann ist die Single-Frau Petra, die einen Asylanten in ihrem Kellerzimmer aufnimmt; sie ist eine leidenschaftliche Salsa-Tänzerin. Bereits als sie mit ihm eine Schiele – Ausstellung besucht und der junge Mann nur nackte Frauen statt Kunst sieht, prallen ihre Meinungen aufeinander. Als dann bekannt wird, dass er nicht Mohammad heißt und nicht aus Syrien, sondern Marokko kommt und eine Familie hat, sieht Petra in ihm nur noch den Wirtschaftsflüchtling. Trotzdem reagiert sie höchst eifersüchtig.

Marcel und seine halbstarken Freunde wollen die österreichischen Frauen vor den übergriffigen Migranten schützen und gründen einen kostenlosen Begleitschutz, doch leider sind sie selbst höchst sexistisch und sympathisieren mit Neonazis.

Und letztlich ist da eine Organisation, die sich um Flüchtlinge in Österreich kümmert, ihnen einen Schlafplatz und Essen gibt, mit dem sie aber nicht zufrieden sind. Gerald kracht mit einem aufbrausenden Afrikaner zusammen, der sich nicht an die Hausordnung hält.

Weder die Flüchtlinge sagen immer die Wahrheit, noch die Österreicher*innen. Durchaus viele Aspekte des kaum lösbaren Problems werden in diesem unterhaltsamen Film behandelt. ***1/2

Trailer

Details

Datum:
4 August
Zeit:
18:00 - 20:00
Eintritt:
€11
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:
, ,
Website:
https://www.cinema-dornbirn.at

Veranstalter

FKC Dornbirn
E-Mail:
info@fkc.at
Website:
https://www.fkc.at

Veranstaltungsort

Cinema Dornbirn
Sankt-Martin-Straße 3
Dornbirn, Vorarlberg 6850 Österreich
+ Google Karte anzeigen
Telefon:
05572/21973
Website:
http://www.cinema-dornbirn.at/