Netflix Beobachtungen

„I care a lot“. Maria Grayson, eine geldgierige Betreuerin hat sich auf die Pflege besonders wohlhabender, alleinstehender Menschen spezialisiert. Mit einer bestochenen Gutachterin wird dem Richter höchster Handlungsbedarf vorgespielt und die Menschen entmündigt und in Luxuspflegeheimen eingesperrt.  Doch mit Jennifer hat sie die falsche erwischt. Sie wird zwar auch eingesperrt, medikamentös ruhig gestellt und ihr das Handy genommen, ihr teures Haus verkauft und die Konten leer geräumt, doch Diamanten im Banksafe könnte sie für jemanden anderen aufbewahrt haben. Als eben dieser sie zuhause besuchen will und das Haus gerade zum Verkauf restauriert wird, schlägt die Mafia zurück.
Sehr spannend und actionreich, nicht gut gegen böse, sondern das Böse schlechthin gegeneinander!

Kritik von Matthias Greuling:
https://www.wienerzeitung.at/nachrichten/kultur/film/2093234-I-Care-A-Lot-Ein-moralischer-Totalschaden.html

Nach „The Vikings“ und „The Last Kingdom“ hat auch „Die Barbaren“ einen historischen Hintergrund: es geht um die „Varusschlacht“ im Teutoburger Wald, wo Germanische Stämme im Herbst des Jahres 9 die damalige Weltmacht Rom in einen Hinterhalt lockten und 20.000 römische Soldaten töteten. Die Österreichische Regisseurin Barbara Eder führt Regie.
Es fließt viel Blut, Verrat und eine Prise Sex sind weitere Zutaten. Kreuzigungen und Enthauptungen sind an der Tagesordnung.

Kommentare sind geschlossen.