Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Weapon of Choice

3 Oktober 18:00 - 20:00

€10

Weapon of Choice

Regie: Fritz Ofner, Eva Hausberger

Österreich 2017, 90 min, deutsch-englische O.m.U.
fehlerfrei als PDF

In ihrem Dokumentarfilm erforschen Eva Hausberger und Fritz Ofner die Geschichte und den Mythos der Glock und entdecken dabei eine Österreichische Geschichte des Wegschauens.

Weapon of ChoiceDer milliardenschwere Namensgeber selbst war zu einem Statement für den Film nicht bereit. Dennoch gelingt es Fritz Ofner und Eva Hausberger, sich der legendenumwobenen Pistole und ihrem Erfinder anzunähern: Zu Wort kommen u.a. eine amerikanische Waffentrainerin, die in der Glock die Verlängerung ihres Körpers sieht, ein Exsoldaten, der bei der Festnahme Saddam Husseins zum Sondereinsatzkommando gehörte und die Glock des irakischen Diktators eroberte, und „Panama-Charly“ alias Charles Ewert, Ex-Treuhänder der Firma Glock, der wegen versuchten Auftragsmordes an Gaston Glock in Luxemburg im Gefängnis sitzt. Entstanden ist eine vielschichtige und packende Auseinandersetzung über die Faszination am Mythos Glock und ihre weltweiten gesellschaftspolitischen Folgen, die zur Diskussion anregen sollen.

Regisseurstatement: Ich erinnere mich, als ich zum ersten Mal von der unheimlichen Erfolgsgeschichte der Glock-Pistole hörte: In einer Villa am Wörthersee soll ein mächtiger Waffentycoon leben, der in Kärnten und Niederösterreich Waffen fertigt, mit denen auf der ganzen Welt geschossen wird. Er soll so einflussreich sein, dass ihm Politik und Medien Untertan wären. Konnte es sein, dass in einem neutralen Land wie Österreich ein kleines Familienunternehmen zum weltweit mächtigsten Handfeuerwaffenproduzenten aufsteigen konnte, und dies fast unbemerkt von der Öffentlichkeit? In einem Land, das sonst so stolz ist auf jeden seiner noch so unwichtigen Beiträge zum Weltgeschehen? Meine Neugierde war geweckt. Und als ich an „Weapon of Choice“ arbeitete, stieß ich immer wieder aufs Neue auf Fakten, Geschichten und Hintergründe, die mich zum Staunen brachten.

Ich schrieb nach der Sichtung des Films bei der Diagonale Graz:
Doc über die Glock-Pistole aus Kärnten. Darüber einen Film zu machen ist sehr schwierig, da die Anwälte von Glock bei jeder Nennung ihres Namens sofort mit Klagen drohen. Die Glock gilt als sehr handliche und zuverlässige Pistole, die sich vor allem bei der Polizei in den USA durchsetzen konnte. Von einer billigen,  teils aus Plastik gefertigten Handfeuerwaffe für das Bundesheer entwickelte sich eine Großproduktion eines Weltkonzerns. Jene Waffen, welche die Cops in Chicago haben, möchten auch die Kriminellen und dank den lockeren Waffengesetzen können sie das auch. Aber auch im Irak ist die Glock beliebt, Saddam Hussein hatte eine und nach dessen Sturz erhielt die Polizei via USA gleich 100.000 Stück. Ein ehemaliger hoher Mitarbeiter von Glock sitzt in Luxemburg wegen Geldwäsche im Gefängnis.

Hinweis:
Bei der Vorstellung am Donnerstag wird der Regisseur Fritz Ofner anwesend sein und im Anschluss an den Film zur Diskussion zur Verfügung stehen. Wir bemühen uns auch Schützenvereine als Partner zu gewinnen, um eine lebendige Diskussion zu gewährleisten. Der Union-Sportschützenverein Dornbirn wird uns sogar einen Glock-Ausbildner zur Diskussion stellen.

Ein wichtiger und aktueller Dokumentarfilm. *** (Norbert Fink)
Trailer:
https://youtu.be/S85jFoQHqX4

Details

Datum:
3 Oktober
Zeit:
18:00 - 20:00
Eintritt:
€10
Veranstaltungkategorie:
Veranstaltung-Tags:
Website:
http://www.cinema-dornbirn.at

Veranstalter

FKC Dornbirn
Website:
http://www.fkc.at

Veranstaltungsort

Cinema Dornbirn
Sankt-Martin-Straße 3
Dornbirn, Vorarlberg 6850 Österreich
+ Google Karte
Telefon:
05572/21973
Website:
http://www.cinema-dornbirn.at/