Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Cops (Saal 2)

8 November 19:30 - 21:30

€10

Cops


Regie: Stefan A. Lukacs
Mit:Laurence Rupp, Anton Noori,Maria Hofstätter, Roland Düringer
Österreich 2018, 92 min, Deutsche Originalfassung, Cinemascope, Dolby 5.1
Ein ehrgeiziger junger Polizist der Spezialeinheit WEGA erschießt in angespannter Lage einen Menschen. – „Bessere Polizeifilme können auch die Amis nicht machen.“ (Matthias Greuling;,Wiener Zeitung)

Publikumspreis Max-Ophüls-Preis Saarbrücken 2018

Diagonale Graz 2018 – Schauspielpreis, Publikumspreis

Cops

Cops

Regisseurstatement:

Der Film handelt von legaler (aber nicht unbedingt legitimer) Polizeigewalt. Es gibt keine „schwarzen Schafe“ im Film; vielmehr ist die Gewalt fixer Bestandteil des Handlungsrepertoires, um den gesetzlichen Auftrag zu erfüllen. Denn Christoph Horn ist ein „Krieger-Polizist“. Er befindet sich im Krieg gegen das Verbrechen. Und im Krieg sind alle Mittel erlaubt. Eine Haltung mit fatalen Auswirkungen.

Laut dem Soziologen Rafael Behr wollen „Krieger-Polizisten“ Sicherheit herstellen durch die wortwörtliche „Bekämpfung“ von Verbrechen. In ihrem Verständnis bedeutet absolute Sicherheit die absolute Abwesenheit von Verbrechen – was notgedrungen zu einem Freund-/Feindschema führt, in dem die BürgerInnen Gefahr laufen, pauschal zum Feindbild erklärt zu werden.

Dieses Selbstverständnis ist auch Erklärungsansatz für das zunehmend martialische und militärische Auftreten der Exekutive weltweit. In diesem System sind emotionale und körperliche Schwächen, Zweifel, Ängste oder Mitgefühl gegenüber dem „Feind“ nicht vorgesehen. Diese falsch verstandene Männlichkeit und eine grassierende Kriegermentalität in Teilen der Exekutive haben destruktive Auswirkungen auf die heutige Polizeikultur – auch in Österreich.

Dem entgegen steht das Konzept des „Community Policing“, welches versucht, gemeinschaftliche Probleme in Zusammenarbeit mit der Bevölkerung zu erkennen und zu lösen. Dieser Ansatz polizeilicher Arbeit setzt aber ein ungetrübtes Vertrauensverhältnis zwischen der Bevölkerung und ihrer Polizei voraus. Genau dieses Verhältnis scheint aber angeschlagen: nicht nur auf Seiten der Bevölkerung und der Medien, sondern auch auf Seiten der Polizei, die seit Jahren von einer stetig steigenden Gewaltbereitschaft in der Bevölkerung spricht und sich in der Ausübung ihrer Tätigkeit mehr und mehr bedroht fühlt. Dieses Spannungsfeld ist die Grundlage für COPS.

Der Film ist ein politisches Drama über weltweite gesellschaftliche Entwicklungen, heruntergebrochen auf den Mikrokosmos einer Spezialeinheit in Wien. Dabei soll er, wie schon mein letzter Film VOID, mehr Fragen aufwerfen als er beantwortet und somit Stein  des Anstoßes sein für eine breit angelegte Diskussion. Diesmal geht es jedoch nicht um eine konkrete polizeiliche Verfehlung, sondern vielmehr um die grundlegende Frage, welche Art von Exekutive bzw. welche Exekutivstrategien wir uns als Gesellschaft wünschen. Welches Verständnis von Kriminalität haben wir und wie ordnen wir VerbrecherInnen gesellschaftlich ein? Sind sie lediglich eine Art „Geschwür“, welches es zu isolieren oder gar zu eliminieren gilt, oder sind sie unumstößlicher Teil einer jeden Gesellschaft und erfordern daher eine gesamtheitliche Auseinandersetzung, die sich vermehrt mit den Ursachen von Verbrechen beschäftigt?

COPS ist ein genreübergreifender Film, der ein breites Publikum ansprechen soll, in seiner thematischen Sprengkraft aber kompromisslos bleibt. Der Film soll sein Publikum wie ein unerwarteter Schlag in die Magengrube treffen und über den Kinobesuch hinaus nicht mehr loslassen.

Hinweis: wegen einer Premiere in Saal 1 kann am Donnerstag der Film nur im Saal 2 stattfinden – bitte rechtzeitig im Kino reservieren!

 

http://www.cops-film.at/

Trailer
http://www.cops-film.at/videos.html

Details

Datum:
8 November
Zeit:
19:30 - 21:30
Eintritt:
€10
Veranstaltungkategorie:
Website:
http://www.cinema-dornbirn.at

Veranstalter

FKC Dornbirn
E-Mail:
info@fkc.at
Website:
http://www.fkc.at

Veranstaltungsort

Cinema Dornbirn
Sankt-Martin-Straße 3
Dornbirn, Vorarlberg 6850 Österreich
+ Google Karte
Telefon:
05572/21973
Website:
http://www.cinema-dornbirn.at/