38. Max Ophüls-Preis Saarbrücken

Breaking News: Österreich gewinnt den Max-Ophüls Preis und sahnt weitere Preise ab:
Bei der Preisverleihung am 28.1.17 in Saarbrücken errang der österreichische Film „Siebzehn“ von Monja Art den mit 36.000€ dotierten Max-Ophüls-Preis. Die Hauptdarstellerin Elisabeth Wabitsch erhielt darüber hinaus den Preis für die beste Nachwuchsschauspielerin. Wir gratulieren!
Die Flüchtlingskomödie „Die Migrantigen“ von Arash errang den Publikumspreis. Mit „Wald der Echos“ von Maria Luz Olivares Capelle konnte sich in der Kategorie „Mittellanger Film“ ein weiterer Streifen aus Österreich gegen 13 Konkurrenten durchsetzen.

Alle Preisträgerfilme im Überblick

Langbericht vom Festival Max-Ophüls-Preis von Norbert Fink

Doc „Sühnhaus“ aus Österreich – zuvor brannte hier 1881 das Ringtheater ab….

 

Kommentare sind geschlossen.